Bad Münstereifel über Rodert

Bei meinen Wanderungen möchte ich gerne ungestört in Wald und Flur sein, danach wähle ich meine Touren aus. Dieses Mal begann und endet mein Weg in Bad Münstereifel.

 

Im kleinen Nebental befindet sich ein gepflegter Park. Weite Wiesen, alte Bäume und der kleine Schleidbach haben es mir angetan. Eine Holzbrücke bringt mich in den hinteren Parkteil zum Wildpark. Der Besucher quert das Gehege ohne störende Zäune. Die Tiere schauen aufmerksam, denken wohl „aha, Mensch“ und grasen weiter.

 

Hinter dem Wildpark nimmt mich das urige, schattige Schießbachtal auf. Nach sachtem Weganstieg komme ich nach Rodert. Die alten Häuser sind hübsch ausstaffiert, die neuen großzügig angelegt. Mit einer Hobby-Gärtnerin hielt ich einen kleinen Plausch – klar über Pflanzen.

 

An der Jugendherberge (sie ist nicht zu überhören „griemel“) führt mich mein Wanderweg vorbei. An der höchsten Stelle angekommen, habe ich eine tolle Aussicht über die Eifel. Auf der gegenüberliegenden Höhe, sehe ich in der Ferne das Radioteleskop auf dem Stockert.

 

Den steilen Abstieg des Hauptwanderweges meide ich. Mir ist der kurvige, sachte Weg Nr. 3 lieber. Am Aussichts-Restaurant Dachsbau vorbei, betrete ich den Ort Bad Münstereifel durch das Johannistor. 

 

Die vielen Restaurants, Cafés und Eisdielen haben zwischen Haus und Erftmauer Tische und Stühle gestellt. Mir hat es Spaß gemacht, bei Eis und Cappuccino die Straße (nee klar, die Leute) zu beobachten.

 

Welche Wege man um Bad Münstereifel wählt, kommt ganz auf die Kondition des Einzelnen an – es gibt eine Vielzahl von Wanderwegen.

 

Anfahrt: von Köln über Euskirchen nach Bad Münstereifel

Kosten: Liegt im VRS-Gebiet

Weglänge: 6 km

Steigung: 100m

Einkehr: in Bad Münstereifel

Wanderkarte: Bad Münstereifel 1:25.000