Wasserdell bei Dahlem, Kylltal in der Eifel

 

Vor einigen Jahren wurde das Naturschutzgebiet Wasserdell, ein ehemaliges Moorgelände bei Dahlem, renaturiert. Es in seinen ursprünglichen Zustand zurück zuführen ist ein langjähriges Unterfangen.

 

Die Bäume wurden gefällt. Der Bach gestaut, so dass sich ein mooriges Gelände samt Teich bilden konnte. Noch ist der Boden zu gehaltvoll, Brombeer, Kiefer und Birke keimen allzu rasch. Auch die vielen Baumstümpfe liefern noch für Jahrzehnte Nährstoff. Ich denke, dass die Fläche noch lange Zeit von Menschenhand frei gehalten werden muss, damit sich das Moor entwickeln kann.

 

Der einfache Holzsteg über die feuchten Wiesen wurde gefestigt und mit einem Geländer versehen. Eine Info-Tafel ist vorhanden, weitere werden wohl folgen.

 

Es hat mir sehr gut gefallen, den Steg entlang zu gehen und genau auf die Pflanzen zu achten. Die seltene Moor-Ährenlilie wächst hier im Rudel, Knabenkraut blüht am Wegesrand, wie anderswo Löwenzahn. Das Beeindruckenste aber war für mich der Sonnentau. Er kommt nur noch ganz selten vor, da er hohe Ansprüche an den Boden stellt. Man ist mit diesem kleinen Naturschutzgebiet auf einem guten Weg.

 

 

Anfahrt: Köln bis Dahlem. Achtung hier hält der Zug nur alle 2 Stunden

Kosten: Dahlem gehört zum VRS-Gebiet

Einkehr: in Dahlem gibt es ein Café

Wanderkarte: Oberes Kylltal 1:25.000

Wanderung Juni 2011