Von Marmagen nach Nettersheim, Eifel

Eine ornithologische & botanische Wanderung

 

Ich lasse mich per Bustaxe auf die Eifelhöhe nach Marmagen fahren und laufe hinab nach Nettersheim. Es ist diesen Mai sehr heiß, so beginne ich meine Wanderung früh um 9 Uhr morgens.

 

Schnell bin ich aus Marmagen heraus gewandert, gehe einen Weg durch die Vieh-Weiden. Am Wegesrand stehen Storchschnabel und Sternmiere. Pferde und Kühe dösen auf den Wiesen, es ist schon recht warm in der Sonne.

 

Hohe Buchen und Fichten säumen nun meinen Wanderweg und bescheren mir Schatten. Ein kräftiger Wind lässt die Blätter rauschen. Dieses Geräusch gefällt mir, dazu die vielen Vogelstimmen – wunderschön.

 

Ein Fuchs streicht aus dem hohen Gras auf den Weg. Er schaut konzentriert zu einem Punkt. Ich bewege mich nicht. Plötzlich dreht er den Kopf nach hinten, sieht mich . . . stürmt davon.

 

Mein halber Wanderweg verläuft auf dem Aussichts- und Sonnenbalkon des Urftales. Die Sonne ist mir heute einfach zu stark, ich drücke mich dicht an den schattenspendenden Fichten vorbei, ins Urfttal hinab.

 

Eine Hirschkuh bricht aus dem Gebüsch auf die große Wiesen-Weide. Ihr Junges springt vor ihr her. Immer wieder versucht sie, ihr Kleines abzudrängen und in den Wald zurück zu treiben. Nö, der Futzie will durchs hohe Gras springen. Ich stand dicht bei den Fichten und konnte die beiden durchs Fernglas wunderbar beobachten.

 

Im Urfttal angekommen, wanderte ich auf sonnigem Weg Richtung Nettersheim. Zur heißesten Mittagszeit saß ich bereits wieder im Zug und fuhr nach Köln.

 

Anfahrt: Köln bis Kall, mit dem Taxibus nach Marmagen

             (mindestens eine ½ Std. vorher telefonisch bestellen)

Kosten: liegt innerhalb des VRS-Gebietes

Wanderkarte: Nettersheim / Kall 1:25.000

Weglänge: 7 km

Wanderung Mai 2012