Nettersheim, Eifel

 

Meine abwechselungsreiche Naturwanderung führt von Nettersheim, Richtung Zingsheim,  zurück nach Nettersheim.

 

Auf dem sacht ansteigenden, schattigen Kräuterweg laufe ich nach oben. Bis zur Abbiegung auf den breiten, lichten Weg ist es nicht weit. Trotzdem lasse ich mich zur ersten Pause auf einer Bank am Wegesrand nieder. Es macht mir Freude, die Umgebung zu betrachten.

 

Das Schild Vogelpfad weist mir den weiteren Weg. Ein Licht durchfluteter Buchenwald nimmt mich auf. Der Weg ist mit Gras bewachsen. Auf einer fast verfallenen Bank nehme ich leise Platz, höre den Vögeln zu. Buntspechte, Gimpel und natürlich die laut krächzenden Eichelhäher sind da. Oben kreist ein Mäusebussard.

 

Der längst zum urigen Pfad gewordene Weg verläuft hinunter ins Haubachtal. Es ist so herrlich, durch den Wald zu gehen. Ich gehe ganz leise. Es könnte an der nächsten Biegung ein Reh oder Fuchs zu sehen sein.

 

Wo das Haubachtal aufs Genfbachtal stößt, weiß ich einen schönen Pausenplatz. Hier aß ich schon zu allen Jahreszeiten mein Brot. Das Genfbachtal steht unter Naturschutz. Eine extensive Nutzung ohne Gülledüngung lässt die schönsten Pflanzen wachsen und gedeihen.

 

Ich biege vom Genfbachtal ab in Richtung Fischteich. Bei mir heißt dieser halbe Hohlweg Goldammernweg. Sie sitzen in den Büschen am Wegesrand. Leises Gehen ist angesagt, sonst fliegen sie weg.

 

Die größte Freude erwartet mich ab März oben auf den Wiesen, da singen "meine" Feldlerchen während ihrer steilen Balzflüge. Fast am Ende meiner Tour, oberhalb von Nettersheim, passiere ich die kleinen Orchideenwiesen. Zur rechten Zeit vorbei zu kommen, ist für mich lieb gewonnene Pflicht.

 

Mein Wanderweg auf der Höhe lässt einen schönen Blick ins Urfttal und auf die gegenüberliegende Seite nach Marmagen zu. Ich komme am Fossilienfeld vorbei. Hier sind große und kleine Leute mit einem anderen Hobby beschäftigt.

 

Der Weg senkt sich ins Tal, Nettersheim hat mich wieder. Eine Einkehr rundet mein Tour ab.

 

Anfahrt: ab Köln Hbf oder Bhf. Süd mit dem Zug bis Nettersheim
Kosten: gehört zum VRS-Gebiet
Länge: 7 km
Wanderkarte: Nettersheim-Kall 1:25.000
Einkehr: Café Römerquelle oder das Eiscafé in der Ortsmitte

Lieblingswanderung spätestens alle 4 Wochen