Klostermuseum


1803 wurde das Kloster durch Säkularisierung aufgehoben. Die große Anlage wurde als Domäne verpachtet. Genaues könnt ihr bei Wikipedia nachlesen.

 

Ab 2007 wird die Klosteranlage von 7 ha nach und nach zum klösterlichen Museum eingerichtet. Auch die ehemalige Brauerei ist zu finden nebst Klosterbrauhaus (mit leckerem Kuchen).

 

Der Kreuzgang, mit den gut erhaltenen Deckenmalereien, ist mit schräg aufgestellten Spiegeln versehen, so dass ich mir beim Betrachten nicht den Kopf verrenken muss, ich schaue einfach in die Spiegel.


Die wundervollen alten Bücher, aufs Beste zur Geltung gebracht, gefielen mir besonders gut.