Rosstrappe & Hexentanzplatz, Harz

 Im Ort Thale an der Bode wurde für die Besucher ganze Arbeit geleistet. An den Talstationen gibt es KInderspielplatz, Baumklettersteig, saubere, kostenfreie Toiletten, Bistro und unkomplizierte Kassenbereiche.

 

Bequem kann der Besucher mit einem Sessellift auf die Höhe zur Rosstrappe (403m) fahren. Auf den Nachbargipfel  fährt eine 4-Sitz-Gondel zum Hexentanzplatz (454m). Klar, wollte ich beides besuchen.

 

Rasch in den Lift gestiegen und neugierig nach oben geschwebt. Ich hatte mir wohl eingebildet, dass der Rossabdruck gleich an der Bergstation ist! Weit gefehlt!! Ein anfänglich breiter, bequemer Waldweg führt an die äußere Steilwand. Immer felsiger und buckliger wird der Pfad. Auf freier Felsenfläche ist der Weg zu beiden Seiten mit Rohrstangen gesichert.

 

Der Weg hat mir, nach den vielen Orten und Fachwerkhäusern, ganz besonders gut gefallen.

Die Bezeichnung "Rosstrappe" entstand durch die Sage der schönen Maid Brunhilde, die vom bösen König Bodo zu Pferd verfolgt wurde. In panischer Angst gab sie ihrem Pferd die Sporen und setzte über die Schlucht. Bodo wollte hinterher, stürzte aber in die Schlucht. Der Hufabdruck des Pferdes der Brunhilde ist noch heute zu sehen. Is et nit schööön?!

 

An der äußersten, gesicherten Stelle der Rosstrappe angekommen, konnte ich den Blick über Harz-Berge, Bodetal und dem gegenüber liegenden Hexentanzplatz (im difusen Gegenlicht) genießen.

 

Einmal unten angelangt, fand ich schnell den Eingang zur Gondelfahrt. Die Berge gleichen in etwa den Ahr-Höhen (Rheinland), die Felsen sind genauso schmal und spitz - herrlich anzusehen.

 

Der Hexentanzplatz ist total auf Touristen eingestellt. Verkaufsbuden, jede Art von Lokalitäten, Spielplatz usw. Ich schlenderte durch die Menschenmassen hindurch und stand nach wenigen Minuten auf dem Aussichtsfelsen. Wow, was ein Blick! Unter mir das Bodetal, bizzare Felsen strecken sich in die Höhe zur Rosstrappe auf der anderen Seite.

 

Der Platz macht seinem Namen Ehre. Eine große Skulptur mit Teufel und sehr sexy Hexe wurde aufgestellt. Die Leute sagen, täschelt man den Po der Hexe, bringt das Glück. Na gut, warum nicht. Hab' ich gemacht.

 

Um mich länger auf dem Hexentanzplatz aufzuhalten, war es mir zu voll. Ich fuhr wieder nach Thale herunter, besuchte die Herz-Jesu-Kirche, schlenderte durch die Straen zum Bahnhof.


Kosten: Busfahrten in der Region, als Kurgast, frei

             Bahnfahrten zu normalen Tarifen

             Kombikarte Sessellift/Gondel8,80 Euro

 

Besuch September 2014