Langel, im Kölner Norden

 

Mal eben an den ländlichen Rhein fahren. Das ist für einen Stadtmenschen, wie mich, besonders verlockend. Viel gibt es für mich im "Land zwischen Deich und Fluss" zu sehen.

 

Der Uferbereich und die in Deichnähe liegenden Wiesen werden durch kleine Wäldchen von einander getrennt. Wie an vielen Flussufern, wurden auch hier Schwarzpappeln angepflanzt. Sie sind seit langem die Brut- und Schlafstätte vieler Rabenkrähen. Die Möwen scheinen keine Futterkonkurrenz zu sein, beide Arten halten sich friedlich am Ufer auf.

 

Dieser Landstrich wird gerne von Hundebesitzern genutzt und sobald das Wetter es erlaubt, von Sonnenhungrigen. Am Parkplatz steht täglich ein Eisladen auf Rädern.

 

 

Anfahrt: mit Linie 12 bis Endhaltestelle Merkenich, dann Bus 120 bis Langel, Fähre.

Kosten: KVB-Gebiet,

Weglänge: 5 km

Einkehr: Langel oder Hitdorf