Eines der vier erhaltenen Stadttore Kölns:

Eigelsteintorburg.


Ich las: 1804 zog Kaiser Napoleon mit Josephine durch dieses Tor in Köln ein.


Seit ca. 30 Jahren war ich nicht mehr in diesem Stadtteil. Nun kam das große Staunen! Kein Verkehrschaos mehr zwischen Ebertplatz und Eigelsteintor. An der Fußgängerzone reihen sich die verschiedensten Lokalitäten - Urlaubsgefühl pur.


Durch das Eigelsteintor kam sogar Napoleon samt Gattin nach Köln.


In der Eigelsteintorburg hängt das Rettungsboot des Kreuzers "Cöln" - untergegangen im I. Weltkrieg

 

Ecke Gereonswall ist die Cafebar "Jlöcklich". Der Barista zaubert mit seinem Schamong-Espresso-Getränken Wohlfühlmomente in die Seele.

 

Das Ristorante Il Cancello besuchte ich heute. Draußen zu sitzen, Leute (wohlwollend) beobachten . . das gefällt mir.