Von Cochem bis Klotten, Moselhöhenweg

 

Ich hatte mir einen sonnigen Tag im April ausgesucht, um ab Cochem auf dem Moselhöhenweg nach Klotten zu laufen.

 

Morgens um 10 Uhr war Cochem mit seinen schmalen Straßen, hübschen Fachwerkhäusern und endlos vielen Geschäften noch fast leer. Die Busse mit den Tagestouristen kommen erst später.

 

Den Aufstieg habe ich mir geschenkt, ich nahm den Sessellift. Herrlich, so den Hang hinauf zu gleiten. Zuerst laufe ich über Felsstufen zum Pinnerkreuz, dem Aussichtsbalkon von Cochem. Ort, Mosel und Enderttal liegen gut einsehbar unter mir.

 

Der Moselwanderweg führt mit sachten Steigungen über die Höhen. Rund um den Freizeitpark Klotten ist reges Kommen und Gehen. Schnell lasse ich diese Stelle hinter mir und laufe wieder durch ruhige Landschaft.

 

Meine Tour ist heute weder weit noch anstrengend, ich lasse mir also Zeit und betrachte alle paar Schritte das Moseltal.

 

Die kleine Seitskapelle oberhalb von Klotten ist mein nächstes Ziel. Sie wurde im 19. Jh. von Privatleuten gestiftet und sicher vor nicht allzu langer Zeit renoviert. Eine Bank vor der Kapelle lädt zur Pause ein.

 

Ab hier führt der Wirtschaftweg in sanften Serpentinen durch die Weinberge hinunter nach Klotten.

 

Anfahrt: Mit dem Zug von Köln nach Koblenz, umsteigen, mit dem Zug bis Cochem.
Kosten: am besten ein Schöner Wohenendticket.
Wanderlänge: 5 km
Wanderkarte: Wandergebiet Mosel Cochem, 1:25.000 

Besuch Frühjahr 2010