Dattenfeld, bequeme Wanderung

 

Wieder einmal fahre ich nach Dattenfeld und wandere an der Sieg entlang nach Schladern. Dieses Mal aber gehe ich auf der linken, bequemen Siegseite.

 

Bei herrlichem Sonnenschein saß ich mehr als das ich lief. Es war so schön, die Sonne und die Ruhe zu genießen.

 

Die Sieg ist ein beschaulich dahin fließender, kleiner Fluss. Aber wehe, wenn sie im Frühjahr Hochwasser führt. Wo Felswände die Ausbreitung verwehrten, steigt das Wasser auf Augenhöhe – das sind bei mir 165 cm. In einer Astgabelung sah ich einen verkanteten Baumstumpf, während des Hochwassers angeschwemmt und stecken geblieben.

 

Jetzt, im späten Frühjahr fließt die Sieg ruhig dahin, höchstens an den beiden Stromschnellen bricht sich das Wasser in kleine Schaumkronen.

 

Nachdem ich hinter dem Ort Dreisel die Sieg überquerte und über den Berg gelaufen bin, gehe ich in Schladern zum „Wasserfall“. Dieses Mal habe ich mich nicht verausgabt, der kurze Schlenker macht mir nichts aus.

 

Auf einer kleinen Höhe wurde ein Pavillon aufgestellt. Von hier habe ich einen weiten Blick über die Sieg. Das Wasser springt und sprudelt über die Steine, beruhigt sich in kleinen Tümpeln, um sich dann wieder zwei Meter in die Tiefe zu stürzen. Nein, ehrlich – es ist hübsch anzusehen.

 

Der Bhf. Schladern ist nicht weit entfernt, wieder hatte ich einen schönen, erlebnisreichen Tag.

 

Anfahrt: Ab Köln bis Bhf. Dattenfeld, zurück ab Bhf. Schladern
Kosten: es gilt das VHS-Ticket
Weglänge: 7 km
Wanderkarte: Sieghöhenweg 1:25.000
Tipp: Wer nur 3 km laufen möchte, fährt bis Schladern, nimmt hier den Bus bis Dreisel und läuft bequem bis Bhf. Dattenfeld


letzte Wanderung 2012