Dattenfeld, über einen Steilpfad wandern

Siegtal-Dom zu Dattenfeld
Siegtal-Dom zu Dattenfeld

 

Ab Bahnhof Dattenfeld gehe ich zuerst gemütlich den geteerten Sieg-Uferweg entlang. 

Ich blicke gedankenvoll übers Wasser, und plötzlich saust ein türkisblauer Pfeil an mir vorbei. Wow, endlich bekomme ich mal wieder einen Eisvogel zu sehen.

Um all das zu beobachten, benötige ich bis Dattenfeld Ort (2 km) eine Stunde – Karin die Schnecke . . .

 

Inmitten des kleinen Ortes Dattenfeld steht ein gewaltiger Dom. Er ist unglaublich trutzig und dabei doch sehr harmonisch gebaut. Es ist der Siegtal-Dom, Wahrzeichen der Gegend.

 

Hinter der Brücke beginnt mein Abenteuer-Weg. Ein Schild warnt mit den Worten „besonders gefährlicher Weg“. Manno! Wieso finde ich solche Wege immer blind?!

 

Der Pfad schlängelt sich in die Höhe, Laub bedeckt den feuchten, unebenen Felsboden. Ich muss zugeben, ich lief diese 2 km in hoher Konzentration. Das Gefährliche an diesem schmalen Pfad ist, er ist nicht gesichert, kein Seil, kein Zaun – nix. Es geht nicht tiefer als 20 Meter, aber die möchte ich nicht herunterfallen.

 

Endlich wieder auf sicheren, breiten Boden angekommen, merke ich meine Erleichterung. Zur Belohnung sehe ich wieder einen Eisvogel. Eine Weide hatte ihre Äste übers Wasser wachsen lassen, hier hielt sich der blaue Juwel auf. Ich habe ihn durchs Fernglas betrachtet bis meine Arme lahm wurden.

 

Ich durchquere den abgelegenen, hübschen Ort Dreisel an der Sieg. Mein Ziel Schladern liegt auf der anderen Bergseite! Also nicht murren, sondern nochmals in die Höhe stapfen. Es sind höchstens 100 m, aber ich fand mich doch sehr fleißig.

 

Auf der Höhe rauschen die Fichten im Wind, das mag ich. Die unterschiedlichen Laubbäume sind prächtig anzusehen. Von Gelb über Braun bis zu sattem Rot.

 

Nach 7 km erreiche ich den Bhf. Schladern, hinsetzen ist angesagt. Ich bin ganz schön geschafft. Der Pfad hat mir viel Kraft abverlangt. Die nächste Wanderung wird ganz gemütlich ablaufen, verspreche ich mir.

 

Anfahrt: Ab Köln bis Bhf. Dattenfeld, zurück ab Bhf. Schladern
Kosten: es gilt das VHS-Ticket
Wanderkarte: Sieghöhenweg 1:25.000

Wanderung Herbst 2010