Leutesdorf, Edmundshütte

Mir war von der Edmundshütte oberhalb Leutesdorf erzählt worden. Von dort soll es einen besonders schönen Blick über das Rheintal geben.

 

Na dann, nix wie hin! Ab Bhf. Leutesdorf schlenderte ich die Promenade entlang. Bewunderte mal wieder die hübschen Häuser, die hoch gebauten Gartenhäuschen. Vor Jahren wurde in Leutesdorf die Schiffer-Saga „MS-Franziska“ gedreht u. a. mit Paul Dahlke. Wer meiner Leser mag sich wohl an ihn erinnern?

 

An der Kirche vorbei, stehe ich nach kurzer Zeit auf dem ansteigenden Wanderpfad. Mein Halt hat einen Grund: von hier aus kann ich die Fontäne des Geysirs sehr gut beobachten. Immer höher schießt das Wasser über die Baumgipfel . . .

 

Weiter geht es. Mein Pfad mündet auf einen bequemen Wanderweg. Allerdings nicht lange! Schon geht es wieder steil hinauf, teils über Betonstufen, teils über Felsen. Den Weg gehe ich besser nachher nicht hinab . . . nach einem Glas Wein . . . „grübel“.

 

Ein winziger Felsvorsprung beherbergt die Edmundshütte samt kleiner Terrasse. An einem langen Tisch kann Speise & Trank geordert werden. Ich setzte mich zu den Leuten. Ein Gespräch über Umgebung, Urlaub, Wandertouren etc. kommt schnell zustande.

 

Das steile Stück wollte ich ja nicht hinunter gehen. So wählte ich den Pfad hinauf! Oh ha! Das waren steilste Felsplatten schräg aufgefaltet. Ein lockeres Drahtseil verlief am schmalen Pfad entlang. Daran zog ich mich mehr oder eher weniger gut hinauf. Nach wenigen Minuten war der Spuk vorbei und das anspruchsvolle Stück mündete auf dem normalen Rheinsteig.

 

Nach einer gewollt ausholenden Kurve ging ich auf grasigen, schattigen Wegen hinab ins Rheintal. Zur Belohnung gab es noch Eis und Cappuccino im Biergarten des Leyscher Hofs.

 

Anfahrt: von Köln bis Leutesdorf per Zug

Kosten: gehört zum VRS-Gebiet

Einkehr: verschiedentlich möglich – Empfehlung: Edmundshütte

Link mit Fotos der Edmundshütte:

http://www.naturfreunde-koeln.de/edmundhuette/index.htm

 

Letzter Besuch Ende August 2012