Erpel am Rhein

 

Der kleine Ort Erpel befindet sich kurz vor Linz/Rhein. Erpel ist ein ruhiger Ort mit einem sehr schönen, historischen Ortskern. Ich mag alte Fachwerkhäuser, sie dürfen gerne krumm und schief sein.

 

Vom Bahnhof nur wenige Schritte entfernt, ist der Marktplatz. Eine weit ausladende Platane dominiert den Platz, herrschaftliche Fachwerkhäuser umsäumen ihn. Genau hier kann sich der Besucher gemütlich niederlassen. Der Biergarten des Restaurants "Om Maat" lädt dazu ein.

 

An vielen Hauswänden und auch über den Straßen winden sich Weinranken - jetzt gut bestückt mit Trauben. Leider wird um Erpel -im Gegensatz zum Nachbarot Unkel- kein Wein mehr angebaut. Schade.

 

Viele schöne Häuser, besonders das alte Rathaus und der Frohnhof, sind zu bewundern. Oft ist fotografieren nicht möglich, die schmalen Straßen oder das helle Gegenlicht verhindern eine gute Aufnahme. Wenn Ihr nicht zu weit entfernt wohnt, schaut einfach selber vorbei.

 

Durchs Rheintor spaziert, blickt man über den Rhein nach Remagen und zur Apollinaris-Kirche mit ihren vielen zierlichen Türmen. Linker Hand wäre die Erpeler Ley zu bezwingen oder die rechtsrheinischen Türme der Remagener Brücke anzusehen.

 

Ich fahre bequem mit der Fähre über den Rhein nach Remagen und beobachte dabei den sich entfernenden Rheinort Erpel.

 

Anfahrt: mit dem Zug von Köln nach Erpel (Vorsicht: nicht jeder Zug hält in Erpel)

Kosten: es gilt das VRS-Ticket

Einkehr: etliche Restaurants und Cafés

 

Besuch im August 2012