Innsbruck, Dom St. Jacob

Ich bin immer ganz verblüfft über die Pracht barocker Kirchen. Im Rheinland sind die Kirchen in Gotik und Romanik gehalten. Das ist um Längen strenger und die Innenräume sind viel dunkler.

 

Der Dom zu Innsbruck wurde ca. 1720 neu gestaltet, von keinen Geringeren als den Brüdern Asam. Deren Kunst konnte ich schon in Münchner Kirchen bewundern. Sie haben die Stukarbeiten und die Deckengemälde im Dom gestaltet.

 

Das zarte Gnadenbild Maria mit dem Kind ist wirklich wunderschön. Für meine kleine Digi war die Entfernung zum Altar und damit zum Bild von Lucas Cranach d. Älteren etwas weit.

 

Ein gewaltiges Grabdenkmal erinnert an Erzherzog Maximilian III. und an Erzherzog Eugen, Oberbefehlshaber im I. Weltkrieg.

 

Wer am Automaten ein Ticket für 1 Euro zieht, darf eine Stunde fotografieren - prima!