Weilburg an der Lahn, Schloss & Park

 

Vom Bahnhof Weilburg laufe ich auf die Lahnbrücke zu. Schloss Weilburg thront mächtig auf einem Felsplateau. Der Weg hinauf ist kurzweilig. Es gibt so vieles anzusehen.

 

Am Marktplatz entscheide ich mich als erstes für einen Schlossbesuch. Am meisten beeindruckte mich der Erfindungsreichtum des Nassauschen Herzogs. Um die Orangerie mit teuren Delfter Kacheln zu bestücken, fehlte ihm das Geld. So ließ er die Wände mit Delfter Kacheln bemalen, Respekt!

 

Der Innenhof des Schlosses ist mit Türmen, Erkern, lauschigen Ecken sehr romantisch angelegt. Ein kellerartiger Durchgang bringt mich zum barocken Schlossgarten. Als erstes fallen mir die prächtigen, dunkelroten Blutbuchen auf. Hinter dem schön angelegten Garten erstreckt sich ein Linden-Boskett.

 

Von der oberen Terrasse habe ich eine wunderschönen Blick über die tiefer liegenden Blumenterassen, über Weilburg und die Lahn. 12 Meter hohe Mauern stützen die einzelnen Terrassen ab. Jede Terrasse besticht durch harmonische Genauigkeit. Es ist ein Erlebnis, diese Vielfalt auf relativ kleinem Raum zu bestaunen.

 

Es führen zwei seitliche Freitreppen zur mittleren Terrasse. Vor der Orangerie, inmitten der Blumenbeete stehen vergoldete Statuen. Exotische Bäume bereichern das Gartenstück.

 

Die nächst Terrasse ist mit Sommerblumen bepflanzt, Spalierbirnen wachsen an der Mauer. Auf der unteren Stufe ist ein barocker Kräutergarten angelegt. Niedrige Buchshecken grenzen die einzelnen Beete ein. Der stufenförmige Schloss-Garten begeistert mich, welch eine grandiose Planung.

 

Meine Besichtigung setzte ich in der evangelische Schloss-Kirche, auch am Marktplatz, fort. Mit ihrem saalartigen, weißen Raum und den vielen Stuckverzierungen ist unbedingt einen Besuch wert.

 

Es gibt reichlich Restaurants in Weilburg. Ich entschied mich für die Außengastronomie am Marktplatz. Die großen Schirme schützten vor der Sommersonne.

 

Ich durchstreifte die kleinen Gassen von Weilburg. Sah mir die Häuser und die hübschen Vorgärten an. Die Spazierwege an der Lahn gefallen mir auch sehr gut..

 

Es ist eine weite Anfahrt, aber es hat sich wirklich gelohnt. Der Ort mit Schloss und Terrassengärten ist überaus sehenswert.

 

Anfahrt: von Köln über Siegen und Wetzlar nach Weilburg (zweimal umsteigen)
Kosten: am Besten ein Schöner-Wochenendticket

Besuch August 2011