Xanten am Niederrhein

Xantener Dom St. Viktor
Xantener Dom St. Viktor

Das herausragendste Bauwerk Xantens ist der Dom St. Viktor. Von Papst Pius Xi. im Jahre 1937 zur Basilika minor erhoben. Seine Kunstschätze sind legendär, angeführt durch den goldenen Reliquinschrein des Hl. Viktor.

 

Wunderschöne, geschnitzte Flügelaltäre sind zu bewundern. Besonderheit: auch auf den Flügel-Rückseiten bemalt. Verzierte Säulen, herrliche Fenster - wobei mir das moderne intensiv-rote Fenster besonders gefällt. Das Sonnenlicht wirft rote Lichter auf die gegenüberliegende Wand. Wirklich schön!

 

Die Krypta ist den Ermordeten des NS-Regimes und hingerichteten NS-Widerstands-kämpfern gewidmet. Das hat mich schon sehr berührt.

 

In geschichtsträchtigen Orten versuche ich immer, in einem historischen Restaurant einzukehren. Das ist in Xanten für mich das Gotische Haus.

 

Die kleine Altstadt mit schmalen Backsteinhäusern, Gassen, Plätzen, der erhaltenen Stadtmauer, mit mächtigen Türmen und nicht zuletzt mit funktionierenden Windmühlen, ist auch im Winter einen Besuch wert.

 

Mein Besuch dauerte knapp 4 Stunden. Es reichte für die Altstadt, leider nicht für die römischen Ausgrabungen. Ich komme einfach wieder . . .

 

Anfahrt: Hbf. Köln, umsteigen in Duisburg, bis Bhf. Xanten 

Einkehr: verschiedene Restaurants oder Cafés

Kosten: z. B. Schönes Wochenendticket oder NRW-Tagesticket

 

Besuch Januar 2014