Schloss und Park Paffendorf

Schloss & Teich
Schloss & Teich

 

Das gotische Backsteinschloss Paffendorf ist längst nicht mehr in privater Hand. In den Gebäuden sind ein Museum, die Infostelle und ein Bistro untergebracht.

 

Verschachtelten Gebäuden umschließen Innenhöfe, stoßen immer wieder an Wassergräben. Kleine Wasserfälle versorgen das Wasser mit Sauerstoff – die dicken Karpfen werden es danken.

 

Hinter dem zweiten Schlosshof beginnt der interessante Park. Der Park ist als Arboretum (Baumansammlung) ausgeschrieben und trägt diesen Namen zu Recht. Laut Info hat der Landschaftsarchitekt Maximilian Weyhe (Vetter des in Potsdam tätigen Landschaftsarchitekt Peter J. Lenné) den Garten Mitte des 19. Jahrhunderts in einen englischen Landschaftspark umgewandelt. Wie es damals Mode war, wurden viele exotische Nadelbäume gepflanzt – vor allem Mammutbäume.

 

Fast verdeckt durch Eibenbäume steht eine gemauerte Halbkugel. Da finde ich eine Information: Eiskeller aus dem 19. Jahrhundert, ein Luftzwischenraum verhindert einen Wärmeaustausch zweier Ziegelmauern. Aha, super.

 

Durch die Park-Mitte schlängelt sich ein größerer Weiher. Am Ende wachsen imposante Kaukasische Flügelnuss-Bäume. Während ich die Bäumen bewundere, fliegen, hüpfen, singen verschiedene Vogel-Arten um mich herum. Ihre Freude am warmen Wetter ist gut zu spüren.

 

In Sichtweite des Schlosses öffnet sich das Arboretum, es gibt eine mit wertvollen Bäumen eingerahmte Wiese preis. Eine freistehende Platane konnte sich hier prachtvoll entfalten. Dieser mächtige Baum hat nichts mit den gestressten Platanen an unseren Stadtstraßen zu tun.

 

In einer Parkecke steht ein Stibadium. So ein Ruheplatz war im 19. Jahrhundert bei „Königs“ groß in Mode. Von der erhöhten Stelle ist der Blick in den Park wunderschön.

 

Ich mag es, durch den Park zu gehen, auf Pflanzen und Tiere zu achten; mit einem Buch auf einer Bank sitzen. . . .

 

 Anfahrt:   Ab Köln fährt stündlich ein Zug bis Paffendorf.

Weg:       Vom Bahnhof ist der Kirchturm sichtbar. An diesem links vorbeigehen und

                 schon steht man vor der Schlossbrücke. Hier befinden sich auch die Parkplätze

Einkehr:  Bistro im Schloss-Innenhof

Kosten:   Es gilt das VRS-Ticket